Yoga Instruktor -Fitnessökonom-Julia Szawarski

 

Namastè liebe LtsGoYoga friends,

hier kommt ein neuer Blog Artikel über Julia Szawarski,  geboren im Januar ’88 in Duisburg, Yoga Instruktor mit spezieller Indien Erfahrung.Sie hat erst ihren Fitnessökonom gemacht und während dessen auch die  Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement .

Danach hat sie sich entschlossen eine Ausbildung zur Yoga Lehrerin in Indien zu machen. Sie begann ihre Reise in Delhi. In Rishikesh dann  die Yoga Ausbildung begonnen. In Mysore hat sie dann  am Ashtanga Institute bei Saraswathi Jois 3 Monate praktiziert.

Und zu guter letzt in Goa und hat Julia bei Rolf Naujokat Yoga gemacht. Aber lest ihre Geschichte einfach selbst…:-)

 

       

Ich habe mich schon immer gerne für Sport interessiert und bin schon vor vielen Jahren zum Yoga gekommen aber lange Zeit habe ich nicht das Yoga gefunden was mich so stark inspiriert hat wie das Ashtanga yoga. Während meines Studiums ca 2011 habe ich intensiv in Krefeld bei meiner Yoga Lehrerin Martina Theisen mit Ashtanga Yoga begonnen. Sie hat mir sehr viel beigebracht und ich denke heute noch an die Zeit zurück. 2012 bin ich dann nach Indien.Ich begann meine Reise in Delhi.

In Rishikesh habe ich dann meine Yoga Ausbildung begonnen. In Mysore habe ich am ashtanga Institute bei Saraswathi Jois 3 Monate praktiziert.Und zu guter letzt war ich in Goa und habe bei Rolf Naujokat Yoga praktiziert.


Gibt es für dich ein spezielles Erlebnis oder eine spezielle Yoga Erfahrung?

Jeder Tag ist besonders mit Yoga und ich habe auf meinem Yogaweg viele inspirierende Lehrer kennengelernt! Viele Freundschaften durchs Yoga geschlossen die mein Leben sehr bereichern!

Meine Yoga Teilnehmer im Personal Training wie auch in den Yogastunden machen jede Stunde zu einem schönem Erlebnis.


Du hast eine Yoga Lehrer Ausbildung in Indien absolviert .Das hört sich spannend an, erzähl uns wie es dazu kam und was das  besondere an dieser Ausbildung war.

Ich wollte immer schon nach meinem Studium ins Ausland. In den letzten zwei Jahren meines Studiums habe ich intensiv mit Yoga begonnen und aus dem Grund habe ich mir überlegt dies zu verbinden. Es war eine wundervolle Zeit weil ich viele yoga Lehrer kennengelernt habe. Da ich meine Ausbildung im Ausland gemacht habe konnte ich mich nur auf die yoga Ausbildung konzentrieren und habe mein ganzen Tagesablauf danach gestaltet. Die schönste Erfahrung war jedoch als ich nach Indien geflogen bin wurde ich von einer Familie in Delhi für ca 2 Wochen aufgenommen und das war ein Traum so eine Gastfreundlichkeit habe ich noch nie erlebt sie habe mich wie ihr eigenes Kind behandelt. Ihr Sohn hat mir sehr viel in Delhi und Umgebung gezeigt.Ich kannte den Sohn nur über das Internet und manche haben mich für verrückt gehalten das ich einfach so dort hingefahren bin ohne sie näher zu kennen. Mein Gefühl hat mir jedoch gesagt das es eine gute Entscheidung sein wird !!


Was hat dich nach Indien geführt und was hat dich Indien gelehrt?

Hauptsächlich wollte ich Yoga vom Ursprung kennenlernen und vor allem die Kultur und das einfache Leben.Ich habe gelernt die kleinen Dinge im Leben zu schätzen und konnte mich persönlich weiterentwickeln.

Du unterrichtest Yoga. Gibt es einen besonderen Stil den du favorisierst?

Ich unterrichte hauptsächlich Vinyasa Yoga. In diesem Stil fühle ich mich am wohlsten und möchte meinen Yoga Teilnehmern genau dies weiter geben. Ich denke wenn man selber was mit Leidenschaft gerne macht, kann man dies am besten weitergeben!


Vervollständige den folgenden Satz:  Satkara Yoga -für alle Altersgruppen geeignet weil…?

Weil ich die Leute egal wo abhole und ihnen auf ihrem Yogaweg helfe. In meine Yoga Kurse kommen alle Altersklassen und alle fühlen sich gut aufgehoben!


Was darf für dich in einer Yogastunde nicht fehlen? und was gehört auf keinem Fall in eine Yogastunde??

Ich lege großen Wert darauf das die Yoga Teilnehmer Freude am Yoga Unterricht haben. Die größte Bereicherung ist ein Lächeln. Ich denke es ist nicht eine Asana die nicht fehlen dar,f sondern das Lächeln der Teilnehmer. Ich finde es gehört auf keinem Fall strenge oder Verbissenheit in die Stunde sondern Spaß an der Bewegung!


Eine Fee kommt vorbei und du hast 3 Wünsche frei! Welche sind es?

Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit für Freunde und Familie 🙂

 

Vielen Dank, liebe Julia

Und unter folgenden Link könnt ihr Kontakt zu Julia aufnehmen.http://www.satkara-yoga.de

Nicole Bogs